EU-Fördermöglichkeiten

Dieser Leitfaden bietet Ihnen einen ersten Überblick über die wichtigsten europäischen Förderprogramme. Sie finden Kurzbeschreibungen der verschiedenen Programme und alle wichtigen Kontaktdaten. Anhand dieses Leitfadens können Sie eine erste Selbsteinschätzung vornehmen: Welches Förderprogramm passt am besten zu Ihrem Projekt, Ihrem Unternehmen oder Ihrer Idee? Zur Orientierung ist das Dokument in folgende förderbare Gruppen unterteilt:

Kleine und mittlere Unternehmen (KMUs):

Horizont 2020*; COSME; ESF; EFRE; EGF

Nichtregierungsorganisationen (NGOs):

Horizont 2020*; Europa für Bürgerinnen und Bürger; Erasmus+

Forscher:

Horizont 2020*; EFRE; ELER

Landwirte:

Horizont 2020*; ELER

Öffentliche Einrichtungen:

Horizont 2020*; Europa für Bürgerinnen und Bürger; ESF; EFRE, ELER

Junge Menschen:

Erasmus+

Arbeitnehmer:

EGF

Insbesondere wenn Sie sich nicht auf Anhieb sicher sind, welches Förderprogramm für Sie das Geeignetste ist, können Sie sich mit ihrem Anliegen an das Europäische Informations-Zentrum Thüringen wenden.

Europäisches Informations-Zentrum (EIZ)
in der Thüringer Staatskanzlei
Regierungsstraße 72
D-99084 Erfurt
Tel.: +49 361 379 296 0 oder +49 361 379 296 1
Fax: +49 361 379 296 9
eiz@tsk.thueringen.de
Weitere Informationen online

Sollten Sie weitere Fragen haben, oder nicht die gewünschten Informationen erhalten, können Sie sich auch gerne direkt an uns wenden.

E-Mail: jakob.wahlkreis@weizsaecker.eu
Telefon: +49 361 602 573 60

 


Horizont 2020

Horizont 2020 ist das Forschungs- und Investitionsprogramm der EU. Ziel des Programms ist es eine wissens- und innovationsgestützte Gesellschaft und Wirtschaft zu fördern, welche gleichzeitig zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen soll. Der mögliche Förderkreis ist weit gefasst und erstreckt sich von KMUs, NGOs, Forschern und Landwirten, bis hin zu Öffentlichen Einrichtungen.

Konkrete Förderbeispiele; Weiterführende Informationen

Ansprechpartner:
Hotline zu Horizont 2020:
Tel.: +49 228 382 120 20
E-Mail: h2020@dlr.de

 


COSME

COSME steht für: “Competitiveness of Enterprises and Small and Medium-sized Enterprises“. Das Programm soll die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und von kleinen und mittleren Unternehmen stärken. KMUs soll ein verbesserter Zugang zu Finanzmitteln und Märkten ermöglicht, unternehmerische Initiativen gefördert und die Rahmenbedingungen für die Gründung und das Wachstum von Unternehmen optimiert werden. Gefördert werden Unternehmen, insbesondere KMUs, aber auch öffentliche und private Akteure, welche im Bereich der Unternehmensförderung tätig sind.

Konkrete Projektbeispiele; Weiterführende Informationen

Ansprechpartner:
Enterprise Europe Network (EEN)
Internet: http://www.een-deutschland.de
Exekutivagentur für kleine und mittlere Unternehmen (EASME)
16, Place Charles Rogier
B-1210 Brüssel
Tel. 00 800 678 910 11 (Europe Direct)
Tel. +32 229 614 94
Fax  +32 229 735 12
E-Mail: eaci-enquiries@ec.europa.eu  
Internet: http://ec.europa.eu/easme

 


Europa für Bürgerinnen und Bürger

„Europa für Bürgerinnen und Bürger“ hat zum Ziel Bürgern ein besseres Verständnis der EU, ihrer Geschichte und ihrer Vielfalt zu vermitteln. Außerdem soll das Programm Wissen zur Unionsbürgerschaft und eine bessere demokratische Bürgerbeteiligung auf EU-Ebene schaffen. Es werden Projekte gefördert, die das „Europäisches Geschichtsbewusstsein“ fördern. Zum Beispiel: Organisationen/Institutionen die Erinnerungsarbeit leisten, beziehungsweise sich mit den europäischen Werten in ihrer geschichtlichen Dimension auseinandersetzen. Weiterhin adressiert das Programm Projekte und Organisationen die „Demokratisches Engagement und Partizipation“ fördern. Zum Beispiel: Städtepartnerschaften, Vereine und Verbände, Bildungseinrichtungen, Kirchliche Einrichtungen etc.

Konkrete Projektbeispiele; Weiterführende Informationen

Ansprechpartner:
Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger«
bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.
Weberstr. 59a
D - 53113 Bonn
Tel: +49 228 201 672 1
Fax:  +49 228 201 673 3
E-Mail: info@kontaktstelle-efbb.de

 


EFRE

Der „Europäische Fonds für regionale Entwicklung“ ist ein wichtiger Strukturfonds, der die wirtschaftlichen Aufholprozesse ärmerer europäischer Regionen vorantreiben soll. Die finanziellen Mittel des EFRE sollen für die Stärkung von Forschung und technologischem Fortschritt, der Verbesserung von Wettbewerbsfähigkeit und der Verringerung von CO2-Emissionen eingesetzt werden. Im Fokus stehen weiterhin Wasserwirtschaft, Risikomanagement und Ressourcenschutz, sowie nachhaltige Stadtentwicklung.

Konkrete Projektbeispiele; Weiterführende Informationen

Ansprechpartner:
Thüringer Ministerium für Wirtschaft,
Wissenschaft und Digitale Gesellschaft
Verwaltungsbehörde EFRE
Max-Reger-Straße 4-8
D-99096 Erfurt
Tel: +49 361 379 735 0
Fax: +49 361 379 730 9
E-Mail: Kontaktformular

 


ESF

Der „Europäische Sozialfonds“ ist ein Instrument zur Förderung von Beschäftigung. Unterstützt werden Maßnahmen welche der Verbesserung von Berufsaussichten dienen. Dazu werden Projekte unterstützt, welche die Ausbildungs- und Arbeitsplatzbeschaffung und soziale Integration fördern, sowie allgemeine und berufliche Bildung und die Qualität der öffentlichen Dienste verbessern.

Konkrete Förderbeispiele; Weiterführende Informationen

Ansprechpartner:
Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Referat Verwaltungsbehörde ESF
Werner-Seelenbinder-Straße 6
D-99096 Erfurt
Tel: +49 361 379 00
Fax: +49 361 379 880 0
E-Mail: esf@tmasgff.thueringen.de

 


EGF

Der „Europäische Fonds für die Anpassung an die Globalisierung“ dient der (zeitlich begrenzten) Unterstützung von Arbeitnehmern, welche im Zuge von Strukturwandel und Globalisierung einen Arbeitsplatzverlust erleiden. Antragsberechtigt sind sowohl eine Gruppe betroffener Arbeitnehmer, wie auch Arbeitgeber, deren Betrieb betroffen ist. Gleichwohl sind die Hürden vergleichsweise hoch: Nach erfolgreicher Prüfung durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales wird der Antrag an die EU-Kommission weitergeleitet, die diesen ebenfalls prüft. Anschließend müssen der Rat der Europäischen Union und das Europäische Parlament dem Antrag zustimmen.

Weiterführende Informationen

Ansprechpartner:
Bundesagentur für Arbeit
Regensburger Straße 104
D-90478 Nürnberg
Tel:
Arbeitnehmer: 0800 455 550 0
Arbeitgeber: 0800 455 552 0
E-Mail: Zentrale.IF31@arbeitsagentur.de

 


ELER

Der „Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“ unterstützt ländliche Regionen dabei, sich den wirtschaftlichen, umweltpolitischen und sozialen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu stellen. Schwerpunkte sind: Die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Land- und Forstwirtschaft, die Verbesserung des Umwelt- und Tierschutzes in der Landschaft und die Steigerung der Lebensqualität und Diversifizierung der ländlichen Wirtschaft.

Weiterführende Informationen

Ansprechpartner:
Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft
Werner-Seelenbinder-Straße 8
99096 Erfurt
Tel: +49 361 379 00
E-Mail: eler@tmil.thueringen.de

 


Erasmus+

Erasmus+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. In Erasmus+ werden die bisherigen EU-Programme für lebenslanges Lernen, Jugend und Sport sowie die europäischen Kooperationsprogramme im Hochschulbereich zusammengefasst. Erasmus+ fördert dabei die Bereiche: Hochschulbildung, Schulbildung, Berufsbildung und Erwachsenenbildung, Jugend in Aktion und Sport.

Hochschulbildung

Die Förderung von Hochschulbildung ist der zentrale und größte Förderbereich des Erasmus+ Rahmenprogramms. Förderbare Gruppen sind: Studierende, Hochschulen, Hochschulpersonal und Partner aus dem nicht akademischen Bereich; darüber hinaus wird die Zusammenarbeit mit Schulen, Betrieben, Einrichtungen der Erwachsenenbildung und Jugendverbänden unterstützt.

Weiterführende Informationen

Schulbildung

Erasmus+ im Schulbereich ist offen für alle Organisationen, die Projekte im Bereich Schulbildung und berufliche Bildung planen. Sowohl öffentliche wie private Einrichtungen, aber auch Unternehmen sind antragsberechtigt.

Weiterführende Informationen

Berufsbildung

Erasmus+ im Bereich der Berufsbildung fördert insbesondere Auszubildende, Berufsschüler und Berufsfachschüler. Auch Bildungspersonal das in der Berufsbildung tätig ist, kann gefördert werden. Gefördert wird die „Lernmobilität von Einzelpersonen“, d.h. Auslandsaufenthalte die der beruflichen Weiterbildung dienen.

Weiterführende Informationen: Erasmus+ Berufsbildung; Enterprise Europe Germany

Erwachsenenbildung

Im Bereich der Erwachsenenbildung werden die Lernmobilität von Einzelpersonen sowie die „Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch von bewährten Verfahren“.

Weiterführende Informationen: Erasmus+ Erwachsenenbildung; Enterprise Europe Germany

JUGEND IN AKTION

JUGEND IN AKTION ist ein Unterprogramm von Erasmus+ welches Junge Menschen beim Erwerb von Schlüsselkompetenzen für die persönliche und berufliche Entwicklung fördern soll. Gefördert werden junge Menschen und Fachkräfte im Bereich der nicht formalen Bildung. Darunter fallen sowohl Einzelpersonen aber auch transnationale Jugendinitiativen oder Ähnliches.

Weiterführende Informationen

Sport

Mit Erasmus+ Aktivitäten im Bereich des Sports sollen Maßnahmen unterstützt werden, die die Kapazität und Professionalität erhöhen, die Managementkompetenzen verbessern, die Qualität der EU-Projektumsetzung steigern und Beziehungen zwischen Organisationen im Sportbereich aufbauen.

Weiterführende Informationen

 


*Horizont 2020 und Erasmus+ sind die EU-Förderprogramme, die beide eine Vielzahl von Einrichtungen und Gruppen fördern